Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Sprungziele
Bereitschaftsdienst
Kontakt
Rufen Sie uns an!
Sprechzeiten
Seiteninhalt

Wasserhärte / Analysen

Trinkwasser ist das best- und meistkontrollierte Lebensmittel

Die strengen Qualitätsanforderungen an das Trinkwasser ergeben sich aus der Trinkwasserverordnung.

Das Trinkwasser wird regelmäßig durch das Gesundheitsamt des Landkreises Nordwestmecklenburg sowie durch Eigenüberwachung des Zweckverbandes Radegast (über ein akkreditiertes Labor) geprüft.

Die gemessenen Werte liegen deutlich unter den zulässigen Richt- und Grenzwerten der Trinkwasserverordnung.

Zweckverband Radegast - Trinkwasseranalysen 

(Stand 01/2017)

Parameter Richt-/ GrenzwertWasserwerk
   CarlowRehnaGroß BrützPerlin

pH-Wert

 

6,5 - 9,5

7,17

7,22

7,30

7,57

Gesamthärte

°dH

 

20,40

15,45

18,19

13,59

Härtebereich

   

hart

hart

hart

mittel

Org.Kohlenstoff

mg/l

-

2,7

3,5

2,1

1,8

Chlorid

mg/l

250

26,6

20,0

18,3

12,4

Nitrit

mg/l

0,1

< 0,01

0,01

0,02

< 0,01

Nitrat

mg/l

50

0,64

1,19

1,60

1,64

Sulfat

mg/l

250

52

5,61

3,65

6,52

Natrium

mg/l

200

13,2

20,7

21,3

16,9

Kalium

mg/l

 

2,02

2,12

3,30

2,26

Calcium

mg/l

 

125

95,9

109

83,7

Magnesium

mg/l

 

12,6

8,79

12,7

8,14


Wasserhärte

HärtebereichHärte
(mmol/l)
Härte
(°dH)
weich < 1,5 < 8
mittel 1,5 - 2,5 8 - 14
hart > 2,5 > 14

Ein wesentliches Merkmal zur Beschreibung von Wasser ist seine Härte, die nach europäischen Richtlinien in drei Härtebereichsstufen angegeben wird.

Der Härtegrad des Wassers ist beim Wäsche waschen und Geschirr spülen zu beachten. Für Wasch- und
Spülvorgänge bedeutet die Wasserhärte in erster Linie ein Vorhandensein von Kalk, einem natülichem Bestandteil des Wassers, der zu Ablagerungen in Textilien und an den Heizelementen der Haushaltsgeräte führt. Kalk
beeinträchtigt auch die Waschwirkung, was durch entsprechende Dosierung von Waschmitteln ausgeglichen
werden kann.

Seite zurück Nach oben